Liebeskind Berlin: erfolgreiche Kunst aus der deutschen Hauptstadt

In noch nicht einmal einem Jahrzehnt hat sich die deutsche Marke Liebeskind Berlin nicht nur auf dem deutschen, sondern auch auf dem internationalen Markt einen Namen gemacht. Inzwischen erreicht das Unternehmen jährlich einen Umsatz im zweistelligen Millionenbereich und seitdem sich nun vor zwei Jahren die Rottendorfer s.Oliver Group als Investor für die Liebeskind GmbH & Co KG in Münster anbot, konnte man die Etablierung auf dem ausländischen Markt noch um Einiges weiter vorantrieben. Welche Wachstumsschübe dem Unternehmen noch bevorstehen, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass die Geschäftsführung das Ziel verfolgt, die bisherige Beliebtheit zu sichern und diese noch weiter auszubauen – wenn das nicht eine Freude für alle Shoppingfans ist!

Die Liebeskind Handtaschen brachten den Stein ins Rollen

Im Jahr 2003 taten sich die Zwillingsbrüder Johannes und Julian Rellecke mit ihrem Studienfreund Semih Simsek zusammen und gründeten das Label Liebeskind Berlin. Während die beiden Brüder die kreative Leitung des Unternehmens innehaben, ist Simsek für die Produktion wie auch für die Logistik verantwortlich. Dass sich die Idee der drei jungen Männer auszahlte, ist deutlich an den stetig anwachsenden Umsatzzahlen des Unternehmens abzulesen. Inzwischen beliefert man nicht nur rund 500 Kunden in Deutschland, sondern auch rund 1.000 weitere, die über die ganze Welt verstreut liegen. Allein in den USA konnten in den letzten Jahren rund 140 Kunden hinzugewonnen werden – die Zahlen wachsen weiter. Ebenso ist man im Bereich des Online-Shoppings aktiv. Dennoch entstehen die Ideen zu den Designs, die Handtaschenfans auf der ganzen Welt begeistern, weiterhin in der deutschen Hauptstadt Berlin. Im nächsten Jahr steht der zehnte Geburtstag des Unternehmens an. Man darf gespannt sein, welche Errungenschaften dann gefeiert werden. Laut der Geschäftsführung ist es vor allem das schöne Design wie auch das passende Preis-/Leistungsverhältnis, das dazu beiträgt, dass die Produkte so heiß begehrt sind.

Nicht nur die Liebeskind Handtaschen sind ein Renner

Doch längst sind es nicht mehr nur die Liebeskind Handtaschen, die begeisterte Ohs und Ahs hervorrufen. In den letzten Jahren wurde das Sortiment des Labels deutlich aufgestockt. So hat man nun ebenfalls die Möglichkeit, den unverwechselbaren Stil von Liebeskind Berlin an den Füßen zu tragen oder sich in Form eines schmückenden Gürtels um die Taille oder die Hüfte zu schlingen. Auch die Portemonnaies der Marke sind heiß begehrt, ebenso wie die aktuelle Kollektion von Tüchern und Schals. Eine kleine Auswahl von Jacken und Mänteln ist zu diesem Zeitpunkt ebenso zu erwerben. Diese bereits genannten Erweiterungen des Sortiments lassen darauf schließen, dass man sich in den kommenden Monaten und Jahren ebenfalls an das Kreieren weiterer Kleidungsstücke wagen wird.

Mehr Mode-Shops, Mode-Trends, Fashion- und Styling-Tipps gibt es hier.

Post to Twitter

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitsabfrage *