Der geschickte Einsatz von Geschenkartikeln

Etwaige Online-Shops bieten ein reichhaltiges Sortiment an Werbeartikeln und kleinen Geschenken, die mit dem Firmennamen, der Internetadresse und/oder dem jeweiligen Logo des Unternehmens versehen werden können. Was die Werbewirkung angeht, gibt es bei den Werbegeschenken allerdings große Unterschiede. Am besten fährt man auf jeden Fall, wenn man innovative Artikel an der richtigen Stelle einsetzt. Das ist allerdings leichter gesagt als getan!

Die richtigen Werbeartikel

Auf Messen oder Kongressen, bei Vorträgen und Betriebsfesten gehören die kleinen Geschenkartikel einfach mit dazu. Schlüsselbänder und Kugelschreiber sind sicherlich die Klassiker unter den Werbemitteln, doch die Auswahl ist schon lange nicht mehr so limitiert wie anno dazumal. Immer beliebter werden USB-Sticks als Werbegeschenk. Vornehmlich liegt das wohl an der Tatsache, dass gerade die Sticks mit einer vergleichsweise niedrigen Speicherkapazität immer günstiger werden. Der praktische Nutzen ist aber auch bei Sticks mit lediglich einem oder zwei Gigabytes gegeben, da einfache Dokumente oder ähnliche Dateien ohnehin nicht viel Platz benötigen. Hirschenauer Werbeartikel sind in den Weiten des World Wide Webs zum Beispiel durchaus zahlreich vorhanden. Feuerzeuge sind beliebt und praktisch, doch selbstverständlich nur begrenzt nutzbar. Cleverer sind jene Geschenke, die ein Leben lang halten und den Nutzer regelmäßig an das werbende Unternehmen erinnern. Ein gutes Beispiel sind die schlichten Flaschenöffner, die eigentlich nur aus einem kleinen Metallzylinder bestehen, auf dem ein individueller Aufdruck Platz findet. Mit dem Öffnen einer Flasche werden zudem meist positive Momente assoziiert, was der Werbewirkung zusätzlich zugutekommt. Wichtig ist also, dass das Werbegeschenk einen praktischen Nutzen hat, langlebig ist und optimalerweise die richtige Zielgruppe anspricht. Ein gutes Beispiel ist das Reiseunternehmen, das bedruckte Wasserbälle verteilt. Wenn der potenzielle Kunde dann im Mittelmeer oder im Hotelpool mit dem Ball spielt, hat sich der Werbeaufwand bereits gelohnt. Zugegebenermaßen können auch kurzlebige Werbegeschenke, wie Kosmetikartikel, eine signifikante und vor allem positive Wirkung ausüben. Das hängt auch immer vom jeweiligen Unternehmen und dem Kundenstamm ab.

Das Problem mit der Kleidung

Kleidung ist als Werbegeschenk ein zweischneidiges Schwert. Einerseits ist eine bedruckte Baseballmütze oder ein T-Shirt, das tatsächlich in der Öffentlichkeit getragen wird, immer sein Geld wert. Andererseits ist es nicht einfach, preisgünstige Kleidung mit Firmenlogo herzustellen, die auch wirklich von den Beschenkten in der Öffentlichkeit getragen wird. Es empfiehlt sich in diesem Kontext immer, den Aufdruck nicht zu groß anzubringen. Das wäre zwar auffälliger und effektiver, doch letztendlich hat der Endverbraucher keine Lust, als eine wandelnde Litfaßsäule zu fungieren. Man muss die Sache also mit etwas mehr Fingerspitzengefühl angehen.

Post to Twitter

Tags: , , , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitsabfrage *