Materialien, Design, Funktionalität und Marke

Viele Menschen treffen fast täglich Kaufentscheidungen. Meistens geht es beim regelmäßigen Kauf eher um Lebensmittel oder andere Verbrauchsgüter. Hier spielen Marken und das Vertrauen in diese und den Verkäufer eine wesentliche Rolle. Bei Mode, Bekleidung, Schmuck oder technischen Produkten kommen Aspekte wie die verwendeten Materialien, das Design, die Verarbeitung bzw. Verarbeitungsqualität hinzu und welche Funktionen das Produkt bietet.

Material ist eine wesentliche Eigenschaft

Während es bei vielen Eigenschaften gut möglich ist, sich online oder virtuell zu informieren, ist das bei Materialien deutlich schwieriger. Bei vielen Materialien ist die Haptik besonders wichtig. Stellen Sie sich das beispielsweise vor: Sie steigen früh morgens in das kalte Auto. Um die Tür zu öffnen, drücken Sie auf den Kopf Ihrer Fernbedienung vom Autoschlüssel. Dann fassen Sie den Türgriff an, um die Tür zu öffnen. Nun setzen Sie sich auf den Fahrersitz. Beim Anfassen von Gurt, Schalthebel, Handbremse und Lenkrad würden Sie definitiv merken, ob das Lenkrad auf Holz, aus Kunststoff oder mit Leder bezogen ist. Hinzu kommt bei Naturmaterialien wie Leder noch der typische Geruch dieses Materials. Leider dünsten aber auch Kunststoffe aus, riechen dann aber unangenehm. Wenn das Auto neu ist, kann das eher verschmerzt werden als beim alten Auto. Bis zum Wegfahren kann es sein, das wir ganz unterschiedliche Oberflächenmaterialen mit der Hand berührt haben: Lack, Kunststoff, Stoff, Leder und ggf. sogar Metall.

Bei Schuhen und Textilien sowie bei vielen Produkten im Wohnbereich begegnen wir weiteren Materialien: Gummi, Filz, Hanf, Leinen, Fliesen, Teppich, Vinyl, Kunstleder, Microfasern… Jedes Material hat dabei fast immer sinnvolle Eigenschaften: Schuhe aus schönen und vor Nässe schützendem Leder mit griffigen, rutschfesten Gummisohlen. Gerade Kunststoff und Gummi haben oft eine isolierende Funktion. Kaum ein Produkt besteht dabei aus nur einem einzigen Material, wobei es durchaus sein kann, das es aber nur einen echten Hauptnutzen hat.

Hightech oder Natur?

Bei Markenprodukten erwartet der Verbraucher natürlich den Einsatz von hochwertigen Materialien, und selbstverständlich die perfekte Verarbeitung. Dabei gibt es oft zwei gegensätzliche Trends: entweder setzen Markenprodukte eher auf umweltfreundliche Naturmaterialien, oder auf Hightech-Tech-Materialen. Viele dieser künstlich hergestellten Materialien haben die Natur als Vorbild. Jedes Produkt hat i.d.R. eine Daseinsberechtigung und eine Käufergruppe. Je nach Markenimage ist diese jedoch sehr verschieden. Der Käufer will aber auch diese Image unbedingt mit kaufen. Ob man aber nun einer Marke traut und folgt kann dennoch das Anfassen und Fühlen nicht ersetzen. Bei Produkten bei denen man eine haptische Erfahrung bzw. einen Eindruck gewinnen möchte ist der Onlinekauf eher schwierig. Um die Kaufentscheidung treffen zu können muss man sich meistens direkt zum Händler ins Geschäft begeben. Dort kann man das Produkt dann ausgiebig testen. In den meisten Einkaufszentren findet man auch genügend Läden mit Produkten verschiedener Hersteller.

Auch bei Geschenken auf das Material achten

Wer Geschenke kauft oder verpackt bzw. verpacken lässt, sollte neben Formen und Farbe auch auf die verwendeten Materialien achten. Nicht das dem Beschenkten das Geschenk auf Filz oder Hanf zu „öko“ ist, oder dem Naturliebhaber das Micofaserprodukt suspekt ist, und er bedenken hat, es zu benutzen. Bei der Suche nach Geschenkideen sollte man folglich auch beim Sammeln der Ideen an die Lieblingsmaterialien denken, oder die eher technische bzw. naturverbunden Lebenseinstellung des zu Beschenkenden.

Post to Twitter

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitsabfrage *